Freiwilliges Soziales Schuljahr – Bayreuther Modell


Mögliche Einsatzfelder

  • Mitarbeit in öffentlichen sozialen Einrichtungen (Kirche, Schule, Kindergarten, Seniorenheim, Behinderteneinrichtung, Krankenhaus, Bibliotheken usw.)
  • Mitarbeit in Vereinen mit gemeinnützigem Hintergrund (Tafel, Familientafel, Tierschutzvereine, Sportvereine, DLRG, Landjugend usw)
  • Voraussetzung ist, dass dieser Einsatz unentgeltlich erfolgt und anderen Menschen oder wohltätigen Organisationen zugute kommt und nicht Bestandteil einer Ausbildung ist.
  • Das Tätigkeitsspektrum reicht von Besuchsdiensten, Freizeitgestaltung, Hausaufgabenbetreuung, Aufsichtsdiensten, Jugendarbeit bis hin zu unterstützenden Bürotätigkeiten.
  • Ausgeschlossen sind aber alle diejenigen Tätigkeiten, die eine spezielle Ausbildung oder Sachkunde voraussetzen wie z.B. Unfallversorgung, kranken- oder alten-pflegerische Maßnahmen, sowie auch therapeutische Tätigkeiten. Im Zweifelsfalle empfiehlt sich eine Nachfrage beim Freiwilligenzentrum.

Die Rahmenbedingungen

  • Teilnehmer/-innen erbringen im Laufe eines Schuljahres mindestens 50 Stunden im freiwilligen sozialen Einsatz. Dazu sind sie mindestens zwei Stunden in der Woche nachmittags ehrenamtlich tätig. Bei Bedarf können die Stunden auch in den Ferien blockweise oder an Wochenenden erbracht werden, sofern darunter der Schulbesuch nicht leidet.
  • Der Einsatz erfolgt üblicherweise in der Nähe des Wohnortes oder Schulortes.
  • Die Einrichtung, in der die Schülerin oder der Schüler tätig wird, stellt eine Betreuungsperson, die Starthilfe gibt und die zu leistenden Aufgaben klar definiert.
  •  Am Ende der Einsatzzeit erhalten die Teilnehmer/-innen über ihre 50 oder mehr geleisteten Stunden ein Zertifikat vom Freiwilligen Zentrum sowie von der Einrichtung eine Beurteilung mit Beschreibung der gezeigten sozialen Kompetenzen.

Aufgabe des Freiwilligen Zentrums ist es,

  • Bindeglied zwischen den teilnehmenden Schülern/-innen und den möglichen Einrichtungen/ Einsatzfeldern zu sein.
  • Die Rahmenbedingungen und die Vereinbarungen über den Einsatz zu prüfen, gegebenenfalls nachzubessern und auf deren Einhaltung zu achten.
  • Die Zertifikatsübergabe zu organisieren.