“Flüchtlinge wurden mit offenen Armen aufgenommen, deshalb wollte ich was für Deutschland tun” – Ehrenamtliche haben ein Gesicht

In der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (14. – 22. September 2018) war eine Aktion von vielen in Bayreuth,  dem Ehrenamt ein Gesicht zu geben. In Zusammenarbeit mit Radio Mainwelle und dem Nordbayerischen Kurier haben wir Ehrenamtliche aus verschiedenen Bereichen vorgestellt.

Hier ein kleines Interview von Mohanad Alajati, ehrenamtlich in der Tafel tätig:

Mohanad Alujati, Ehrenamtlicher in der Tafel, Foto: Andreas Harbach

Mohanad Alajati kommt aus Syrien, lebt in Bayreuth und arbeitet ehrenamtlich für die Bayreuther Tafel. Er hilft die gespendeten Waren in die Tafel zu bringen und zu sortieren und übersetzt bei Bedarf auch bei den Lebensmittelausgaben auf arabisch.

Er engagiert sich ehrenamtlich, weil er Menschen kennenlernen will, und weil er mehr Deutsch sprechen möchte. Die Motivation hinter seinem Ehrenamt ist aber auch: „Die Deutschen haben Flüchtlinge aus Syrien mit offenen Armen aufgenommen, deshalb wollte ich auch etwas für Deutschland tun. Deshalb habe ich mich beim Freiwilligen Zentrum gemeldet.“ (Mohanad Alajati)