Patenschaften – Ein Comic

Das Programm Chancenpatenschaften, getragen vom Bundesverband Deutscher Sitftungen, hat ein Comic zum Thema Patenschaften veröffentlicht, in dem kurz und kreativ Patenschaften erklärt werden. Eine kreative Methode, für Patenschaften zu begeistern!

PS: Auch wir im Freiwilligen Zentrum vermitteln immer wieder Patenschaften,

  • Patenschaften für Familien – Unterstützung der Eltern, Freizeitgestaltung mit Kindern
  • Patenschaften für Alleinerziehende – Entlastung der Alleinerziehenden, Unterstützung im Alltag, Kinderbetreuung
  • Patenschaften im Projekt Frauen-Power- Frauen unterstützen Frauen mit Migrationshintergrund bei den Themen Sprache und Beruf

Interesse? Dann einfach Kontakt aufnehmen zum Freiwilligen Zentrum Bayreuth!

Dankeschön für Ehrenamtliche

Der Landkreis Bayreuth lädt alle Ehrenamtlichen, die eine Ehrenamtskarte besitzen, ein zu einer kostenfreien Seilbahnfahrt auf den Ochsenkopfgipfel mit Begleitperson. Diese Aktion soll das Ehrenamt stärken und Dank sowie Wertschätzung den vielen Freiwilligen vermitteln. Bei Interesse können Sie sich per Email an das Landratsamt wenden unter ehrenamtskarte@lra-bt.bayern.de oder telefonisch bei der zuständigen Mitarbeiterin Margita Rauh 0921 728104.

Mit der bayerischen Ehrenamtskarte erhalten Sie in ganz Bayern zahlreiche Vergünstigungen, z. B. beim Besuch von Museen, Schlössern und Schwimmbädern genauso wie Rabatte in Geschäften oder anderweitig verbilligte Eintritte. Voraussetzungen für die Beantragung der Karte sind

  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Freiwilliges unentgeltliches Engagement von durchschnittlich fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden jährlich. Ein angemessener Kostenersatz von max. 2400,- Euro pro Jahr ist zulässig.
  • Mindestens seit zwei Jahren gemeinwohlorientiert aktiv im bürgerschaftlichen Engagement.

Mehr Infos finden Sie je nach Wohnort auf der Landratsamt-Website oder der der Stadt Bayreuth.

 

Ehrenamt für mehr Demokratie und Toleranz

Es gibt viele Möglichkeiten, sich in unserer Gesellschaft für mehr Demokratie und Toleranz einzusetzen. Unter anderem gibt es viele tolle Initiativen, Projekte und Vereine, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement versuchen, diese Themen in die Gesellschaft auf vielfältige und bunte Weise hineinzutragen und zu stärken.

Ihr engagiert euch mit eurem Projekt, Verein oder Initiative für mehr Demokratie und Toleranz? Dann aufgepasst: Dass BfDT schreibt einen Wettbewerb aus, bei dem euer Projekt mit 5.000 Euro gewürdigt werden kann. Es werden Einzelpersonen und Gruppen gesucht, die die Themen Demokratie, Toleranz und Grundgesetz im Alltag auf kreative Weise vermitteln und mit Leben füllen. Hier gehts zum Bündnis für Demokratie und Toleranz, mit mehr Infos zum Wettbewerb.

Ihr sucht MitstreiterInnen für Eure Idee? Ihr habt Fragen zum Thema Ehrenamt? Dann meldet euch bei uns – wir beraten euch gerne, wie ihr weitere Freiwillige für eure Idee findet und rund um Fragen des Projekt- und Freiwilligenmanagements.

»Ohne Engagierte fehlt einer Stadt das Herz«

Dieses Zitat stammt von Eva Nemela, Programmleiterin Engagierte Stadt. In dem “Handbuch der Engagierten Städte – Schritt für Schritt zu mehr Engagement und Beteiligung vor Ort” wurden die Erkenntnisse der Engagierten Stadt zusammengefasst. Es werden Erfahrungen aufgezeigt und Tipps gegeben. Lesenswert!

Hier gehts zur Broschüre.

Masken für KiTas und Schulen genäht

Unsere engagierte Ehrenamtliche aus dem Projekt „IDEE- Integration durch ehrenamtliches Engagement“ Basima Taleb  (46) aus Bindlach, ist engagiert in Corona-Zeiten und hat für Kitas und Schulen Mund-Nasen-Masken für die BetreuerInnen und Kinder genäht. „Ich engagiere mich ehrenamtlich, weil es Spaß macht, anderen zu helfen, und möchte meine freie Zeit sinnvoll für andere Menschen einsetzen, besonderes in unserer aktuellen Situation. Ich merke, dass manche Kinder so leicht ihre Masken verlieren, und ohne Schutz kann es manchmal zur Infizierung mit Corona-Virus führen, deshalb habe ich an das Nähen der Masken für Kinder in Schulen wie z.B Graserschule und Kitas wie z.B Löwenzahn und Altstadt Kindergarten gedacht, und hoffe vor allem, Gott beschützt die Kinder.“, so Basima Taleb.

Übergabe der Masken an die Kita Altstadt der Diakonie Bayreuth, im Bild links Einrichtungsleitung Sandra Schlipf und Ehrenamtliche Basima Taleb

DANKE Basima für Dein Engagement!

Tag der offenen Gesellschaft

Heute ist Tag der offenen Gesellschaft! Normalerweise wird an diesem Tag eingeladen gemeinsam an Tischen und bei Picknicks die offene Gesellschaft zu feiern. Auch wenn man physisch nicht so eng zusammenrücken darf wie sonst – setzt ein Zeichen für eine offene Gesellschaft! Spontan, ohne Tische, dafür mit klaren Zeichen: Für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt! Infos dazu findet ihr hier.

Persönliche Beratung wieder möglich

Endlich ist es soweit – wenn auch unter Einhaltung gewisser Auflagen:

Wir können wieder persönliche Beratungen und Termine im Freiwilligen Zentrum anbieten!

Berücksichtigen Sie bitte dazu folgendes:

  • Vorab einen Termin telefonisch oder per Email vereinbaren
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
  • Hände desinfizieren mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel am Eingang
  • Verzicht auf Händeschütteln- wir begrüßen Sie mit einem freundlichen Lächeln!
  • Abstand einhalten von 1,5 m

Wir freuen uns, Sie über die Möglichkeiten eines Engagements persönlich beraten zu dürfen. Auch für das Vorzeigen des erweiterten Führungszeugnisses oder zur Abgabe von Unterlagen zum Beispiel im Projekt FSSJ müssen die oben genannten Punkte berücksichtigt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Entgegenkommen!