Der Deutsche Nachbarschaftspreis geht in die dritte Runde!

Auch 2019 wird der mit insgesamt über 50.000 Euro dotierte Preis an Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter verliehen. „Der Preis ist eine bundesweite Auszeichnung für all diejenigen, die sich vielerorts als Nachbar/-innen für Nachbar/-innen einsetzen, das Miteinander stärken und das WIR gestalten. Das Engagement jedes Einzelnen leistet dabei im Kleinen einen großen und wichtigen Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land.” Bewerben können sich z.B. Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren, gemeinnützige Organisationen, Sozialunternehmen sowie engagierte Gruppen und lose Zusammenschlüsse Die Bewerbungsphase endet am 29. Juli 2019. Alle Infos hier.

Ausschreibung: 100 startsocial-Stipendien an soziale Initiativen zu vergeben

Wer Gutes tut, verdient Unterstützung. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer” schreibt startsocial den 16. bundesweiten Wettbewerb für ehrenamtliches Engagement aus. Noch bis einschließlich 7. Juli 2019 können sich soziale Initiativen auf startsocial.de für eines von 100 Beratungsstipendien bewerben. Mitmachen können alle, die soziale Probleme oder Herausforderungen mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Initiative gerade erst gegründet wird oder schon langjährig besteht, ob es sich um eine Idee oder eine etablierte Institution handelt. Erfahrene Fach- und Führungskräfte unterstützen die 100 Gewinner für vier Monate bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer sozialen Projekte oder Organisationen. 25 herausragende Initiativen werden am Ende des Stipendiums auf einer feierlichen Preisverleihung in Berlin geehrt. Sieben von ihnen erwarten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro, darunter ist auch ein Sonderpreis der Bundeskanzlerin. Lassen Sie sich beim Helfen helfen!

Wir sind im Urlaub

Vom 19. Juni bis 21. Juni ist das Freiwilligen Zentrum geschlossen. Wir wünschen allen eine schöne Woche und einen entspannten Feiertag.

Ab dem 26. Juni sind wir wieder wie gewohnt für Sie zu erreichen!

 

Held der Heimat gesucht

Projekte, die Oberfranken aktiv und innovativ gestalten aufgepasst: Die Raps Stiftung vergibt dieses Jahr wieder Preise! Einfach bewerben unter oberfranken.heldenderheimat.de und Preise von bis zu 10.000 Euro für euer Projekt gewinnen.

In folgenden Kategorien ist eine Bewerbung möglich:

  • Begegnungshelden: soziales Miteinander und gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken
  • Zukunftshelden: Wege für ein zukunftsorientiertes Oberfranken
  • Mobilitätshelden: kreative Ideen für Mobilitätskonzepte um Teilhabe zu ermöglichen
  • Publikumspreis: alle eingereichten Projekte nehmen an der Online-Abstimmung teil

Mehr Informationen zu dem Wettbewerb hier.

 

Rentenpunkte für das Ehrenamt – Tafel startet Petition

Viele Menschen engagieren sich bereits in Deutschland und das auch in den Tafeln. Jedoch fehlen wie in vielen anderen Bereichen helfende Hände. Die Tafeln müssen zum Teil sogar nun Leistungen kürzen, weil Freiwillige fehlen. Gesellschaftliche Veränderungen, fehlende Zeit auf Grund längerer Arbeitszeiten oder die Notwenigkeit, die eigene Rente aufbessern zu müssen sind mit ausschlaggebend für diese Entwicklung.

Um Ehrenamt attraktiv zu machen, Anerkennung zu zeigen und neue Freiwillige zu werben fordert nun der Vorsitzende der Tafel Deutschland Joch Brühl, dass Freiwillige, die sich nachweislich viele Jahre ehrenamtlich engagieren, zusätzliche Rentenpunkte hierfür erhalten.

Der Verband hat nun eine Petition angestoßen. Bis Oktober 2019 können sich Bürgerinnen und Bürger online eintragen und so das bürgerschaftliche Engagement stärken.

Mehr Informationen dazu hier.

Haltung im Ehrenamt – Interessante Workshops

Die Workshopreihe “Engagement stärken. Haltung zeigen” bietet interessante Infos rund um Rassismus, Vorurteile, Haltung und Werte. Zwei der drei Workshop fanden nun schon statt.

Im ersten Workshop ging es vor allem um das Thema Rassismus. Die Unterteilung in “Wir” und “Andere” bilden die Grundlage für Vorurteile und Ausgrenzung. Mit verschiedenen Methoden, Diskussionen und Praxisbeispielen wurde das eigene Denken hinterfragt und Zusammenhänge erkannt.

Im zweiten Workshop ging es um das Thema Haltung finden. In Diskussionen und durch konkrete Beispiele konnten die Teilnehmenden sich mit dem Thema Haltung auseinander setzen und so erst einmal die eigene Haltung finden und auch darstellen.

Der dritte Workshop findet nun nächste Woche am Freitag, den 31. Mai von 14 bis 17 Uhr statt und bietet wohl das spannendste Thema: Haltung zeigen! Selbst-Bewusst und couragiert für seine Meinung einzutreten ist nicht immer einfach. Daher ist es umso wichtiger, sich mit seiner Haltung auseinander zu setzen, eigene Antworten zu finden und diese authentisch zu vertreten. Im Workshop wird dies wieder mit verschiedenen Methoden vorgestellt und auch praktisch ausprobiert. Hier sind noch Plätze frei – also schnell noch bei uns im Freiwilligen Zentrum anmelden.