Masken für KiTas und Schulen genäht

Unsere engagierte Ehrenamtliche aus dem Projekt „IDEE- Integration durch ehrenamtliches Engagement“ Basima Taleb  (46) aus Bindlach, ist engagiert in Corona-Zeiten und hat für Kitas und Schulen Mund-Nasen-Masken für die BetreuerInnen und Kinder genäht. „Ich engagiere mich ehrenamtlich, weil es Spaß macht, anderen zu helfen, und möchte meine freie Zeit sinnvoll für andere Menschen einsetzen, besonderes in unserer aktuellen Situation. Ich merke, dass manche Kinder so leicht ihre Masken verlieren, und ohne Schutz kann es manchmal zur Infizierung mit Corona-Virus führen, deshalb habe ich an das Nähen der Masken für Kinder in Schulen wie z.B Graserschule und Kitas wie z.B Löwenzahn und Altstadt Kindergarten gedacht, und hoffe vor allem, Gott beschützt die Kinder.“, so Basima Taleb.

Übergabe der Masken an die Kita Altstadt der Diakonie Bayreuth, im Bild links Einrichtungsleitung Sandra Schlipf und Ehrenamtliche Basima Taleb

DANKE Basima für Dein Engagement!

Tag der offenen Gesellschaft

Heute ist Tag der offenen Gesellschaft! Normalerweise wird an diesem Tag eingeladen gemeinsam an Tischen und bei Picknicks die offene Gesellschaft zu feiern. Auch wenn man physisch nicht so eng zusammenrücken darf wie sonst – setzt ein Zeichen für eine offene Gesellschaft! Spontan, ohne Tische, dafür mit klaren Zeichen: Für Offenheit, Vielfalt und Zusammenhalt! Infos dazu findet ihr hier.

Persönliche Beratung wieder möglich

Endlich ist es soweit – wenn auch unter Einhaltung gewisser Auflagen:

Wir können wieder persönliche Beratungen und Termine im Freiwilligen Zentrum anbieten!

Berücksichtigen Sie bitte dazu folgendes:

  • Vorab einen Termin telefonisch oder per Email vereinbaren
  • Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
  • Hände desinfizieren mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel am Eingang
  • Verzicht auf Händeschütteln- wir begrüßen Sie mit einem freundlichen Lächeln!
  • Abstand einhalten von 1,5 m

Wir freuen uns, Sie über die Möglichkeiten eines Engagements persönlich beraten zu dürfen. Auch für das Vorzeigen des erweiterten Führungszeugnisses oder zur Abgabe von Unterlagen zum Beispiel im Projekt FSSJ müssen die oben genannten Punkte berücksichtigt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Entgegenkommen!

Engagiert – trotz Corona! Neue Engagementformen kommen gut an

Das Freiwilligen Zentrum hat zu Zeiten der Kontaktbeschränkungen Ideen zu alternativen Engagementformen gesammelt und umgesetzt. Eine Idee war es, anstatt persönliche Besuche von Senioren in Pflegeheimen Brieffreundschaften zu starten.

Die Idee kam sehr gut an: auf Initiative eines Elternteils wurden Klassenlehrer und Schulkameraden der 5. und 6. Klasse des GCEs motiviert, Briefe zu schreiben. Diese wurden an das BRK Pflegeheim Ruhesitz verteilt – sehr zur Freude der Senioren. Vielen Dank an die Kinder für die tollen Briefe, an Uli Eichbaum für das Organisieren und die gute Zusammenarbeit mit dem BRK Ruhesitz!

Auch andere Seniorenheime und viele weitere Ehrenamtliche haben sich an der Brieffreundschaft-Aktion beteiligt. Vielen Dank an alle, die auch in den vergangenen Wochen das Miteinander auf kreative Art und Weise gefördert haben!

Erfahrungsaustausch für Ehrenamtliche

Was? Die Veranstaltung schafft einen offenen Raum für freiwillig Engagierte. Thematisiert werden die Erfahrungen von allen Anwesenden, die als Tandem oder in Kleingruppen (berufsbezogenes) Deutsch an Flüchtlinge, Asylbewerber*innen oder Menschen mit Migrationshintergrund vermitteln. „Welche Schwierigkeiten erlebe ich in der Eins-zu-Eins-Betreuung? Was ist das beste Lehrmaterial in Bezug auf berufsbezogene Sprachförderung? Gibt es genderspezifische Ansätze, die ich in meinen Unterricht berücksichtigen muss?“ Gemeinsam mit der Referentin Ursula Erb gehen Sie diesen und weiteren Fragen auf den Grund. Gerne können dabei auch praktische Beispiele oder Problematiken aus Ihrer freiwilligen Arbeit aufgegriffen werden.

Wann? Donnerstag, 18. Juni 2020 von 16:30 bis 19:30 Uhr (Anreise ab 16 Uhr möglich)

Wo? Der Veranstaltungsort wird sich in der Nähe des Bahnhofs befinden. Die genaue Adresse wird mit der Anmeldebestätigung bekannt gegeben.


Wer? Diese Veranstaltung richtet sich explizit an alle, die im Asyl- und Flüchtlingsbereich tätig sind. Wir möchten daher Freiwillige wie Hauptamtliche gleichermaßen einladen. Die Teilnehmeranzahl ist aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen auf maximal 15 Personen begrenzt. Über alle weiteren Informationen bzgl. notwendiger Hygienemaßnahmen werden Sie vorab rechtzeitig informiert.

Moderation? Die Veranstaltung wird durch Ursula Erb, ehemalige Projektleiterin von „Sprache schafft Chancen“, moderiert.


Kosten? Eine Teilnahme ist für Sie kostenfrei. Die Veranstaltungs- und Verpflegungskosten werden von der lagfa bayern e.V. übernommen. Fahrtkosten zu diesem Austauschtreffen können von uns gegen Vorlage des Originalbelegs bis zu einer maximalen Höhe von EUR 40,00 erstattet werden.


Sie möchten daran teilnehmen? Dann senden Sie uns eine formlose E-Mail unter der Angabe Ihres Namens, E-Mail-Adresse sowie einer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen bis zum 11.06.2020 an: sprachfoerderung@lagfa-bayern.de


Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Anmeldungen!

Anmeldung für “Frauen-Power” bis 28.05. möglich

“Frauen-Power”- das ist ein neues Projekt des Freiwilligen Zentrums Bayreuth, dass besonders Frauen unterstützt.

Wir suchen Frauen, die ehrenamtlich Frauen mit Migrationshintergrund unterstützen – bei Spracherwerb, bei Zurechtfinden im Ausbildungssystem und Arbeitsmarkt, im Alltag.

Dazu starten wir mit einer digitalen Auftakt-Veranstaltung für alle Interessierten am Freitag, den 29.05.20 um 16 Uhr. Anmeldung und nähere Infos unter info@freiwilligen-zentrum-bayreuth.de oder unter 0921 514116.

Das Projekt wird gefördert im Rahmen des lagfa bayern Projektes “PFiF- Frauen im Fokus” und finanziell unterstützt vom bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Sport und Integration.

Start-Social vergibt wieder Beratungsstipendien

Während der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass das Miteinander und die Zivilgesellschaft. Ehrenamt, Vereine und Initiativen stehen aber vor zusätzlichen Herausforderungen. Deshalb unterstützt startsocial auch in diesem Jahr wieder ehrenamtliches Engagement durch individuelle professionelle Beratung. Noch bis zum 28. Juni 2020 können sich ehrenamtliche soziale Initiativen wieder bundesweit unter startsocial.de für eines von 100 Beratungsstipendien bewerben.https://startsocial.de/